Kloster von Montserrat

Kloster von Montserrat
Eine Stunde nordwestlich von Barcelona steht das Kloster von Montserrat, ein altes Benediktiner Kloster. Es gehört zu den Hauptattraktionen Spaniens und zieht heute noch viele Menschen an. Die religiöse Geschichte und die Naturschönheit der Landschaft mit atemberaubenden Aussichten, begeistert auch viele Nicht-Religiöse.

Das Kloster befindet sich auf einem schwer zugänglichen Felsen und war lange Zeit Mittelpunkt historischer Ereignisse. Als Zentrum des katalanischen Glaubens beherbergt das Kloster „La Moreneta“, 'Die Dunkle Madonna'. Der Legende nach wurde sie von Lukas um 50 n. Ch. geschnitzt. Sie wurde jedoch im 9. Jahrhundert hier in einer Höhle von einem Schäferjungen, der durch ein helles Licht geführt wurde, gefunden und – da sie durch das große Gewicht nicht transportfähig war – es wurde eine Kapelle um sie herum erbaut. Im 20 Jahrhundert spielte Montserrat noch einmal eine wichtige Rolle in der katalonischen Nationalbewegung. Die erste katalonische Bibel wurde hier gedruckt und in der Franco-Zeit war sie ein wichtiger Zürückziehpunkt, da das Kloster eine Sonderstellung darstellte und daher unantastbar war.

Kloster von Montserrat
Die Architektur des Montserrat-Klosters ist beeindruckend. Die Besucher wandeln unter beeindruckenden Bögen und Deckengewölben vorbei an wundervoll verzierten Säulen. Wundervoll ist auch der Knabenchor, der täglich um 13 Uhr das Marienlied 'Virolai' singt. Wer die Natur der Berge erkunden möchte, findet von hier aus viele Wanderwege, die wundervolle Panoramen in einer bizarr wirkenden Gebirgswelt eröffnen.

Durch die reichhaltige Geschichte Montserrats und der beeindruckenden Architektur, ist das Kloster heute noch ein beliebter Wallfahrtsort.