Neue Innovationen Motorsport

Neue Innovationen aus dem Motorsport

Zwar sagt man, der Krieg wäre der Vater aller Dinge, doch kann auch der Motorsport für sich in Anspruch nehmen, durch ständige Innovationen die Entwicklungen auf dem Gebiet der Automobile und der Motorräder voran zu treiben. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bei der Ralley von Catalunya (auch Ralley de Espana genannt) Jahr für Jahr neue Produktentwicklungen erprobt werden.

Zum Beispiel bringt Michelin, der französische Reifenhersteller mit Sitz in Clermont-Ferrand, in regelmäßigen Abständen neue Reifentypen heraus, die den besonderen Belastungen im Rennsport einerseits und den restriktiven Regeln der Ralleys andererseits entsprechen und den Fahren neue Chancen auf den Sieg einräumen. Da nur eine begrenzte Anzahl von verschiedenartigen Reifen erlaubt sind, ist die geschickte Auswahl der Mischung für die Laufflächen von besonders hoher Wichtigkeit.

Eine große Herausforderung an die Entwickler, denn die Strecke der Ralley de Espana verläuft an drei Tagen auf einer Streckenlänge von 350 km über Fahrbahnen ständig wechselnder Qualität und Beschaffenheit. Gewinner sind dabei traditionell nicht nur Fahrer, sondern auch Wagenentwickler. Ein Ansporn mehr jedes Jahr mit neuer Technologie den Mitbewerber zu übertrumpfen.

In unserem Alltag müssen wir zwar nicht mit Höchstgeschwindigkeit ans Ziel gelangen, doch auch hier sind die Verkehrsteilnehmer oft gefordert mit unterschiedlichen Streckenverhältnissen und Witterungsbedingungen innerhalb kurzer Zeitspannen fertig zu werden. Da wir nicht in regelmäßigen Abständen einen Boxenstop einlegen können, ist auch hier ein Reifen mit optimalen Laufflächen wichtig. Vielleicht fahren wir schon bald mit einem weiteren im Motorsport entwickelten Produkt, dass wir bei einem freien Handelsvertreter/a> unserer Wahl ordern können?