Der Große Preis von Spanien

Der Große Preis von Spanien 2006
Der 'Gran Premio de España', zu deutsch der Große Preis von Spanien, ist ein jährlich stattfindendes Formel 1 Rennen, das auf dem Circuit de Catalunya bei Barcelona in Spanien abgehalten wird. Das Rennen ist in vielen verschiedenen Orten abgehalten worden und kann bis zum Anfang der AutoRennen zurück datiert werden. Das erste Rennen in Spanien überhaupt wurde 1913 veranstaltet und wurde auch in den folgenden Jahren ziemlich regelmäßig abgehalten. In den 1930er Jahren kamen jedoch internationale Konflikte, eine globale schlechte Wirtschaftslage und der spanische Bürgerkrieg dazwischen und die Rennen wurden vorerst gestoppt. In den 1950er Jahren wurden sie jedoch wieder aufgenommen und als StraßenRennen in den Pedralbes zwei Jahre lang durchgeführt.

In den folgenden Jahrzehnten wurden die Rennen zwischen dem Circuit de Madrid und dem Circuit de Barcelona ausgetragen, sowie einmal in Jerez. Seit 1991 ist das Rennen fest auf den Circuit de Catalunya 'umgezogen' und wird am Anfang der Formel 1 Saison durchgeführt, meist zwischen April und Mai. Der Circuit de Catalunya ist eine schwierige Rennstrecke, die nur von den größten Experten gefahren werden kann. Er birgt zahlreiche Hochgeschwindigkeitsstrecken, aber auch wo man immens abdrosseln muss. Auch der Untergrund ist sehr speziell. Aus dem Grund üben die meisten Teams der Formel 1 das ganze Jahr über auf der Rennstrecke, damit sie ein gutes, sicheres Gefühl für sie bekommen. Der bekannte deutsche Rennfahrer Michael Schumacher hält die meisten Siege auf dieser Strecke, insgesamt sechs, während der finnische Rennfahrer Kimi Räikkönen die meisten Runden gefahren hat, Rekord aus 2008. Fernando Alonso, spanischer Rennfahrer, hat in den letzten Jahren die Rennstrecke populär gemacht, nicht zuletzt wegen zahlreicher guter Fahrten und durch den Sieg des Grand Prix 2006.